W
ÜSTENBERG

Kanzlei für Wirtschafts- und Verkehrsmarktrecht




 START
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
PUBLIKATIONEN
 PRESSE
 IMPRESSUM
 
 
Wettbewerbsrecht 
Eisenbahnrecht 
Seilbahnrecht 
Personenbeförderungsrecht 
Naturschutzrecht 
  






Seilbahnrecht
 

 
 

 
 
Beispiele:
 
     urbane und touristische Seilbahnen
 

     Seilbahn(bau)genehmigung und Betriebserlaubnis
 
     Skigebiete, Biotopschutz, Baurecht
 
Urbane Seilbahnen als Teil des ÖPNV
Seilbahnen können Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs sein. Der Bau von U-Bahnen ist sehr teuer. Nicht selten bestehen Hindernisse wie ein Fluss, ein Berg, ein Park. Zur Überbrückung dieser Flächen bietet sich der Bau in Höhe an. Seilbahnen sind zudem eine günstigere und auch umweltschonendere Alternative zum herkömmlichen ÖPNV. Des weiteren stellen sie eine touristische Attraktion dar. Vergleichbar mit der sog. Schwebebahn in Wuppertal als Wahrzeichen der Stadt.
 
 
Gesetze
Das Seilbahnrecht besteht aus EU-Recht, Bundesrecht und Landesrecht. EU: z.B. „Verordnung (EU) 2016/424 des europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2016 über Seilbahnen und zur Aufhebung der Richtlinie 2000/9/EG" (EU-Seilbahnverordnung); Bund: z.B. „Gesetz zur Durchführung der Verordnung (EU) 2016/424 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2016 über Seilbahnen und zur Aufhebung der Richtlinie 2000/9/EG“ (Seilbahndurchführungsgesetz SeilbDG); Land: z.B. „Gesetz über die Rechtsverhältnisse der nichtbundeseigenen Eisenbahnen und der Seilbahnen in Bayern“ (BayESG).

 
 
Fachaufsätze
Zur vollständigen Auflistung siehe Publikationsliste
Wüstenberg, ... (in Bearbeitung).
  
 
Links
Forschungsstelle Verkehrsmarktrecht an der Universität Jena, Fakultät Rechtswissenschaften.
Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte e.V. (VDSS)
österreichische SEC Ges.m.b.H. (SEC) (oder SEC)
Seilbahnen Schweiz Website (Schweiz )
Cable Car World 2022 im vielleicht Februar (CCW)
 
 
 
 
 
Offenbach am Main, 05.05.2021
 
Copyright obiges Foto: pixabay.com/de