W
ÜSTENBERG

Kanzlei für Wirtschafts- und Verkehrsmarktrecht




 START
 ANWALT
 LEISTUNGEN
 HONORAR
PUBLIKATIONEN
 PRESSE
 IMPRESSUM
 
 
Wettbewerbsrecht
Eisenbahnrecht
Seilbahnrecht
Personenbeförderungsrecht
Naturschutzrecht   






Taxirecht
 

 
 

 
 

Beispiele:
 
     Taxirecht am Frankfurter Flughafen und Fernbahnhof
 
     Beratung bzgl. PBefG-Entwurf 2021
 
     Flugtaxi in der Zukunft
 
Taxi und Mietwagen
Die Vorschriften sind insbesondere § 47 PBefG und § 49 Absatz 4 PBefG. Bald kommen zwei neue Verkehrsarten als zusätzliche Konkurrenz hinzu. Der Deutsche Bundestag hatte im Koalitionsvertrag 2017 beschlossen, das Personenbeförderungsgesetz zu aktualisieren, so dass die sog. innovativen Verkehrskonzepte (neue, taxiähnliche Verkehrsarten) auf dem Markt erscheinen können. Das klassische Taxigewerbe wird dann keine bedeutende Rolle mehr spielen, sondern von App-basierten Vermittlungsangeboten verdrängt werden. Die Mietwagenunternehmer hingegen können überleben, sofern sie genügend Stammkunden haben, z.B. Patienten betreffend Dialysefahrten.
 
 
Rechtsfrage: Gezielte Behinderung nach § 4 Nr. 4 UWG?  Eine gezielte Behinderung i.S.d. § 4 Nr. 4 UWG setzt entweder die Schädigungsabsicht des Handelnden voraus oder aber die Handlungsfolge derart, dass der gezielt behinderte Konkurrent aus dem Markt verdrängt wird. Erforderlich ist also eine gewisse Intensität von a) Vorsatz oder b) Wirkung. Eine Fahrlässigkeit bzw. ein einfacher Vorsatz oder aber eine Handlungsfolge, welche als Bagatelle bezeichnet werden kann, reichen nicht aus. Das Gericht muss abwägen und die Grenze ziehen zwischen dem gerade so noch "lauteren" Verhalten und dem nicht mehr akzeptablen, dem "unlauteren" Verhalten. Ein Taxiunternehmer, der einen Taxistand ansteuert, verhält sich lauter. Seine Absicht ist es, den eigenen Betrieb zu fördern, und ist es nicht, andere zu schädigen. Auch ist die etwaige Folge des Entgehens eines Beförderungsauftrags auf Seiten eines anderen Taxiunternehmers keine dermaßen schlimme Aktionsfolge, dass der Konkurrent aus dem Markt verdrängt werden würde. Es gibt soooo viele Möglichkeiten, Aufträge zu erhalten. Anderer Auffassung ist das OLG Frankfurt am Main.    
 

 
Fernsehen
ZDF, Sendung „ZDFzoom“, Titel „Taxi gegen Uber & Co“ vom 10.03.2021 (Video).
ZDF, Sendung „planet e – Seilbahn und Flugtaxi – Wege aus dem Verkehrskollaps?“ vom 10.03.2019. Staus und verstopfte Straßen in den Großstädten. Mit Seilbahnnetzen und futuristischen Lufttaxis eine Verkehrswende?
ARD, Sendung „Weltspiegel-Reportage: Taxi, Taxi! – In den Straßen von New York“ vom 26.01.2019. Yellow Cabs, die gelben Taxis von New York, gehen unter. Uber, Lyft und andere Firmen konkurrieren.
NDR, Sendung „7 Tage...“, Titel: „Taxi“, vom 21.04.2018. Eine Reporterin will erfahren, wie das ist, und heuert bei einem Taxiunternehmen an.
ZDF, Sendung „Frontal 21“, Thema „
Trotz Gesetz kein Mindestlohn – Ausgetrickste Arbeitnehmer“, vom 15.05.2018, von Minute 23 bis 32. Angestellte Taxifahrer erhalten nicht den gesetzlichen Mindestlohn.
 
 
Fachaufsätze:
1. bis 33. ... [Themen: Taxi und Mietwagen]
34. Wüstenberg,
Anmerkung zu BGH, Urteil vom 29.03.2018 – I ZR 34/17, GRUR 2018, 946 – Bonusaktion für Taxi-App, in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2018, 471-472.
35. Wüstenberg, Taxiverkehr ohne Straßenverkehrsrecht?, in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2019, 76-82. [Fortsetzung NZV 2019, 511-516]
36. Wüstenberg, Anmerkung zu LG Frankfurt am Main, Urteil vom 06.02.2019 – 3-08 O 103/18, in: Straßenverkehrsrecht (SVR) 2019, 277-279.
37. Wüstenberg, Gemeingebrauch von Privatstraßen, in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2019, 511-516.
38. bis 39. ... [Thema: Taxirecht] 
40. Wüstenberg, Carsharingrecht von Bund und Ländern, in: Gewerbearchiv (GewArch) 2019, 409-414.

41. Wüstenberg, Gebot des Bereitstellens auf Taxiständen verfassungswidrig?, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2019, 1482-1486.
42. Wüstenberg, Anmerkung zu BayVGH, Urteil vom 19.06.2018 – 11 N 17.1693, GewArch 2018, 428 = DAR 2018, 525, in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2019, 532-534.
43. Wüstenberg,
Der ruhende Taxiverkehr in Unruhe -- Teil I, in: Gewerbearchiv (GewArch) 2020, 8-12; Der ruhende Taxiverkehr in Unruhe -- Teil II, in: Gewerbearchiv (GewArch) 2020, 55-59.
44. bis 46. ... [Thema: Taxirecht]
47. Wüstenberg, Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 28.11.2019 – 6 U 143/18, NZV 2020, 420-421 [Anspruchsberechtigung und gezielte Behinderung nach UWG wegen Bereitstellens eines Taxis auf Taxistand], in: NZV 2020, 421-423.

48. Wüstenberg, Anmerkung zu BVerwG, Urt. v. 22.01.2020 – 8 CN 2.19, GewArch 2020, 282 = NZV 2020, 469 = BayVBl. 2020, 531 [Standplatzpflicht], in: NZV 2020, 471-473.
49. Wüstenberg, Konsequenzen der Standplatzpflicht-Entscheidung des BVerwG für Taxiordnungsgeber und Genehmigungsbehörden, in: Bayerische Verwaltungsblätter (BayVBl.) 2021, 150-154.
50. Wüstenberg, Anmerkung zu LG Frankfurt a.M., Urt. v. 18.06.2020 – 3-06 O 12/20, NZV 2020, 579, in: NZV 2020, 580-582.
51. Wüstenberg, Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 25.06.2020 – 6 U 57/19, GewArchO 2020, 288, in: GewArchO 2020, 290-291.
52. Wüstenberg, Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 22.10.2020 – 6 U 203/19, GewArch 2021, 79, in: GewArch 2021, 81-83.

53. Wüstenberg, Recht oder Gewohnheit an der Taxi-Haltestelle? [Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Urt. v. .22.10.2020 – 6 U 131/19], in: NZV 2021, 130-133.
 
 
 
 
 
Offenbach am Main, 03.06.2021
 
 
Copyright obiges Foto: pixabay.com/de
 
 
 
,